Kratzbaum Kaufen – „Gut & Günstig“ im Test 2016

kratzbaum kaufenWer einen günstigen, funktionablen und stabilen Kratzbaum kaufen möchte, steht vor einer Herausforderung. Denn meist gibt das Plüsch der günstigen Kratzbäume den Krallen nach kurzer Zeit nach und reißt. Bei schlecht hergestellten oder verarbeiteten Kratzbäumen kann der ganze Baum nach Chemie riechen und wochenlang das Wohnzimmer „in Atem halten“.

 

Hier findest Du die vier beliebtesten mittelgroßen (96cm-150cm) Kratzbäume auf Amazon im Test. Weiter unten findest Du hilfreiche Informationen, die Du vor dem Kratzbaum Kaufen beachten solltest. Für den deckenhohen Kratzbaum-Test klicke bitte hier.

 

kratzbaum

 

 

katzenkratzbaum Test kratzbaum von Kerbl im Test                         kratzbaumkratzbaumTrixie Alicante auf Amazon prüfen                                      Kerbl Jade Pro auf Amazon prüfenkratzbaumKatzenkratzbaum Max im Test Test von Kratzbaum Betty

kratzbaumkratzbaumKratzbaum Max auf Amazon prüfen                       Kratzbaum Betty auf Amazon prüfen

kratzbaum kaufen

Vor dem Kratzbaum Kaufen:

Der Test-Vergleich auf dieser Seite soll Dir helfen den für dich idealen Katzenbaum zu finden. Bitte achte aber vor dem Kaufen unbedingt auf die Größe des Kratzbaums, denn es ist einfach durch perspektivische Fotografie einen Katzenkratzbaum größer oder kleiner wirken zu lassen, als er in Wirklichkeit ist. Wer also einen für sich passenden Kratzbaum kaufen möchte, sollte daher unbedingt die Maße beachten.

 

Trixie Kratzbaum „Alicante“ im Test:

Katzenkratzbaum kaufen Trixie

Der Trixie Kratzbaum wird in den Farben Beige und Anthrazit angeboten und ist bei kleinen bis mittelgroßen Katzen sehr beliebt.

 

 Aufbau & Stabilität im Test

Der nach dem Auspacken typische Kunststoffgeruch verschwindet schnell. Die Anleitung ist trotz nur einer Grafik sehr verständlich erklärt. Schrauben, Muttern und Imbusschlüssel liegen auch noch bei. Damit ist (je nach handwerklichem Talent) der Aufbau in 20 bis 40 Minuten erledigt. Dabei sollte man darauf achten alle Schrauben so fest wie möglich anzuziehen.

 

Ist das getan, steht dieser Trixie Katzenbaum felsenfest, denn er ist durch den großen Standfuß und der Gewichtsverteilung des durchdachten Aufbaus sehr stabil. Eine 6-Kilo Katze kann hier ohne Bedenken auf die oberste Etage springen. Es empfiehlt sich dennoch – insbesondere bei schweren Katzen – den Katzenbaum an zumindest eine Wand anzustellen, um alle Risiken aus den Weg zu schaffen. Die Befestigungsklammern am Stamm sind gut verarbeitet und bieten kein Verletzungsrisiko.

 

 Funktionalität & Komfort im Test

Es gibt drei Etagen welche als Treppe benutzt werde können, sechs Kratzstämme und eine Höhle. Letztere wird von größeren Katzen (z.B. Rag Doll, Maine Coon) jedoch seltener genutzt, denn dafür ist sie einfach zu klein. Lobenswert ist aber, dass die Höhle zwei Öffnungen hat, sodass gerade vorsichtige Katzen einen Fluchtweg haben. Die Auspolsterung der Höhle ist in Ordnung, aber auch nicht mehr. Mit einer kleinen Fleecedecke kann man es darin auf jeden Fall aufpeppen und seinem Kätzchen supergemütlich machen.

 

 Kritikpunkt:

Leider schauen auf so gut wie allen Liegeflächen die abgerundeten, ungefährlichen aber unkomfortablen Schraubköpfe heraus, die so manche Katze beim Liegen vermeiden wird. Hier bietet sich an mit etwas Nähkunst und altem Stoff nachzuhelfen (sofern notwendig). Abgesehen davon schneidet der Trixie Alicante Katzenbaum im Test gut ab.

 

Fazit:
Ein guter, günstiger und stabiler Katzenbaum von Trixie für kleine bis mittelgroße Katzen. Für große Katzen (insbesodere Rag Doll, Norwegische Waldkatze und Maine Coon) sind die Liegeflächen als auch die Höhle vermutlich zu klein.

Trixie Alicante Kratzbaum Test

Trixie Alicante auf Amazon prüfen

 

 

Kratzbaum „Betty“ im Test:

Katzenbaum kaufen Betty im Test

Der Katzenkratzbaum Betty ist auch für große Katzen (z.B.: Maine Coon) geeignet und mit seinen abgerundeten Ecken obendrein ein echter Hingucker.

 

 Aufbau & Stabilität im Test

Der nach dem auspacken typische Sisalgeruch verschwindet innerhalb eines Tages. Die Anleitung ist gut illustriert und verständlich, der Aufbau damit Dank beigefügter Schrauben in unter 30 Minuten erledigt. Ein wenig Vosicht ist bei der großen, ziemlich schweren Bodenplatte geboten.

 

 Funktionalität & Komfort im Test

Dieser Katzenbaum ist platzsparend gebaut, insbesondere wenn man ihn – wie vorgesehen – in eine Ecke stellt. Er hat sieben Stämme an denen sich die Kuscheltiger austoben können und drei Etagen mit zwei Höhlen. Richtig verschraubt steht der Katzenbaum Betty wie verwurzelt und hält Sprungattacken von allen Seiten stand. Einzig die Höhe der Kratzstämme können für manch ein Tier gewöhnungsbedürftig werden. Da sie recht niedrig sind können manche Katzen sich so nicht ganz aufrichten. Auch ist das Plüsch auf den oberen und unteren Enden der Kratzstämme ziemlich überflüssig.

 

Ein großes Plus: Für die Reinigung bei diesem Katzenkratzbaum reicht ein handelsüblicher Staubsauger mit Aufsatz, der alle Haare aufsaugt. So bleibt man von chemischen Zusätzen fern. Übrigens: Mehr Informationen dazu gibt es beim Thema Reinigung oder generell unter Tipps.

 

 Kritikpunkt

Alle Überzüge und Sisalstämme sind geleimt und nicht getackert, was erfreulich ist, da es Verletzungen durch spitze Krampen komplett ausschließt. Nachteil: Dadurch ist der Katzenkratzbaum Betty auf sehr lange Zeit womöglich anfälliger für ein Lösen des Stoffes und des Sisal-Seils. Wie das aber schnell wieder gefixt und vorgebeugt werden kann erfährst Du hier.

 

Fazit:
Kratzbaum Betty ist ein sehr guter, platzsparender Katzenkratzbaum bei dem in Puncto Qualität, Funktionalität und Design nicht gespart wurde. Sein Preis-Leistungsverhältnis lässt bei dieser Größe keine Wünsche offen. Die großzügigen Liegeflächen machen ihn zu einem idealen Kratzbaum für große Katzen.

Kratzbaum kaufen Betty Test Vergleich

Kratzbaum Betty auf Amazon prüfen

 

 

Kerbl Kratzbaum „Jade Pro“ im Test:

Katzenbaum kaufen Kerbl Jade Pro im Test

Mit gerade mal 96cm Höhe ist der günstige, robuste Katzenbaum Kerbl „Jade Pro“ optimal für kleinere und ältere Katzen. Aber auch große Katzen kommen hier auf ihre Rechnung:

 

 Aufbau & Stabilität im Test

Der Aufbau dieses Kerbl Kratzbaums ist kinderleicht und innerhalb von 20 Minuten erledigt. Schrauben, Muttern und Imbusschlüssel liegen bei. Man muss jedoch darauf achten, dass im Vergleich zum darunterliegenden Brett im weichen Brettüberzug noch keine Löcher sind. Diese können aber leicht mit einer Nagelschere, einem Schraubenzieher oder einem Bohrer hinein gedreht werden. Einmal aufgebaut, wackelt dieser Katzenbaum kein bisschen.

 

 Funktionalität & Komfort im Test

Die vier Kratzstämme sind hoch genug um Katzen jeder Größe in die Vertikale zu bringen. Die Katzenhöhle lädt mit ihrem weichen, recht gut verarbeiteten Fell zum Verweilen ein – wird aber nicht von allen großen Katzen genutzt. Die untere Liegefläche ist großzügig und eine 8-Kilo Katze kann hier ohne Weiteres sich ausbreiten. Für’s Schlafen wird es auf der oberen Ebene vermutlich zu eng werden. Diese fungiert als Aussichtsplattform aber tadellos.  Eine flauschige, von der oberen Etage herabhängende Kugel sorgt für Spaß. Lange Lebenszeit ist hier aber nicht zu erwarten. 😉

 

 Kritikpunkt

Das Sisal wurde – um Verletzungen zu vermeiden – nicht um die Säule getackert, sondern verklebt, was auf langer Sicht schneller einen Abnutzeffekt bewirken kann. Wie man diesem entgegensteuert, erfährst Du hier.

Fazit:
Ein äußerst günstiger, unauffälliger, stabiler Katzenbaum von Kerbl ohne viel Schnick-Schnack. Mit einer großzügigen Liegefläche und Höhle ist er ein Kratzbaum für große Katzen. Aufgrund der niedrigen Höhe ist er auch gut für Senioren geeignet

Kratzbaum test Kerbl Jade Pro Vergleich

Kerbl Jade Pro auf Amazon prüfen

 

 

Kratzbaum „Max“ im Test:

Test: Katzenbaum kaufen Max

Mit seinem ausgefallenen Design ist der Kratzbaum Max ein echtes Flaggschiff in Puncto Funktionalität und für große, schwere Katzen bestens geeignet. Im Test schneidet dieser Katzenkratzbaum sehr gut ab:

 

 Aufbau & Stabilität im Test

Die Aufbauanleitung ist aber etwas dürftig gestaltet. Das Anzeigebild des Baumes hilft einem aber schnell auf die Spünge. Alle nötigen Utensilien sind beigefügt. Für diesen Kratzbaum sollte man alleine in etwa 45 Minuten Bauzeit einplanen.

 

Hat man diese Hürden überwunden schaut einem ein ziemlich ausgeflippter, gut durchdachter Katzenkratzbaum entgegen. Der Kunststoffgeruch nach dem Auspacken verzieht sich innerhalb einiger Stunden. Die Bodenplatte ist recht schwer und macht ein Umkippen des 1,60 Meter hohen Kratzbaums dadurch unmöglich. Aufgrund der quadratischen Form der Bodenplatte lässt sich dieser Kratzbaum leider nicht optimal in eine Ecke stellen.

 

 Funktionalität & Komfort im Test

Die untere Liegefläche wird gerne als Aussichts- und Entspannungsplattform genutzt. Das dahinter angelegte Schlafkörbchen ist allerdings nicht bei allen Katzen beliebt. Die auf mittlerer Ebene angebrachte Höhle ist groß genug für Schwergewichte, gut ausgepolstert und gleichzeitig Tunnel. Das obere Körbchen wird als Aussichtsplattform genutzt und ist groß genug für eine 6-Kilo Katze.

 

Mit insgesamt neun Kratzsäulen ist der Kratzbaum „Max“ ein wahrer Traum für große und kleine Katzen jeden Alters. Fünf der neun Säulen sind hoch genug um einer jeden Katze ein angemessenes Kratzen und Strecken zu ermöglichen. Von der höheren Etage hängt per Gummiband eine Spielmaus herab, welche aber (realistisch betrachtet) nicht allzu lange überleben wird. Jedenfalls wird mit diesem Kratzbaum der Katze nicht langweilig, sollten die Besitzer mal eine Zeit lang weg sein.

 

Kritikpunkt

Das Plüsch an den oberen und unteren Enden der Kratzstämme ist überflüssig, hier wäre mehr Sisal sicher funktionabler gewesen.

 

Fazit:
Der Kratzbaum „Max“ überzeugt durch Stabilität, sehr guter Verarbeitung und einer Menge Platz zum Entspannen und Austoben. Die Funktionalität lässt wahrlich keine Wünsche offen und ist ein Garant für den Spaß und das Wohlbefinden einer jeden Katze. Im Test der Beliebtesten am Markt schneidet dieser Katzenkratzbaum am Besten ab.

Kratzbaum test Max Vergleich

Kratzbaum Max auf Amazon prüfen

 

 Kratzbaum kaufen: Die Kosten des Sparens

Beim Kratzbaum Kaufen ist der Preis oft ausschlaggebend. Im Vergleich zur Tierhandlung kosten Kratzbäume im Internet deutlich weniger. Wir als Konsumenten haben durch eine Vielzahl an Vergleichen & Tests den zusätzlichen Vorteil schon vor dem Kauf zu wissen, ob ein Katzenbaum etwas taugt oder nicht.

„Gut und Billig“ gibt es noch, aber es ist rar! Denn mit sinkenden Preisen kann man gerade bei einem Katzenkratzbaum (welcher Tag & Nacht strapaziert wird) davon ausgehen, dass die Qualität aufgrund der runter gedrückten Produktionskosten deutlich nachlässt. Ob sich da längerfristig betrachtet dann das Kaufen des vermeintlichen Schnäppchens lohnt ist fraglich. So gesehen ist ein qualitativ hochwertiger Katzenbaum ein Segen für Katz‘ und Haushalt, denn nichts ist nerviger als bei einem 20 Euro Kratzbaum nach 3 Wochen das Sisalseil austauschen zu müssen oder im schlimmsten Fall: einen komplett neuen Katzenbaum zu kaufen.

 

 Kratzbaum Kaufen: Wozu überhaupt?

Auch wenn manche Katzenbesitzer meinen, ein Kratzkratzbaum ist nicht zwingend notwendig, ist er das (gerade bei Hauskatzen) schon, denn:

Durch einen Katzenkratzbaum bleibt die Katze agil und fit. Mit seinen Ebenen, Höhlen, Kratzstämmen wird sichergestellt, dass sich die Muskeln nicht zurückbilden.

Durch das Kratzen am Kratzstamm stärken sich die Muskelfasern, Gelenke und Sehnen. Auch die Krallen und Pfoten werden durch tägliches Kratzen gekräftigt.

Katzenbäume fördern durch die Vielzahl an Kletter- Sprung- und Bewegungsmöglichkeiten die mentale Fitness und die Reaktions- und Reflexgeschwindigkeit der Stubentiger.

Ein Kratzbaum ist ein privater Ort für Hauskatzen. Hier können Sie in Ruhe die Seele Baumeln lassen, aus dem Fenster starren und sich in ihrer Höhle verkriechen.

Vor allem für die Besitzer sehr von Vorteil: Ein Katzenbaum eliminiert das Risiko für zukünftige Kratzspuren an der Einrichtung.

 

Wer den Kratzbaumhersteller Natural Paradise kennt und liebt, findet hier den Vergleichstest zu den beliebtesten Kratzbäumen